Juno im Steinbock – Loyalität & selbstverantwortliche Treueschwüre


Juno im Steinbock (14.11.2021-2.2.2022) – Bist du loyal gegenüber deiner eigenen Wahrheit oder gegenüber den Erwartungen anderer? Juno, die Asteroid Goddess der Soul Contracts und Partnerschaften wechselte gestern, am 14. November in den Steinbock – nach einer langen Zeit inklusive ihrer Rückläufigkeit im Schützen.


Juno im Schützen ließ uns innere und äußere Verträge aufarbeiten, die entgegen unserer Wahrheit stehen. Vielleicht erlaubten wir uns in den letzten Monaten immer mehr, uns selbst die Treue zu schwören und alte Glaubenssätze loszulassen.


Mit Junos Eintritt in den Steinbock könnten wir uns mit der Erfüllung von (seelischen) Verträgen und Rollenvorstellungen konfrontiert fühlen, die sich nun nicht mehr stimmig anfühlen.


Es kann sein, dass wir uns dazu gezwungen fühlen Ansprüchen zu entsprechen. Verträge zu erfüllen. Juno war ihrem fremdgehenden Göttergatten Jupiter stets treu. Lieferte sich mit ihm jedoch verbitterte Kämpfe. Was haben wir von Seelenverträgen, in denen gegen unsere Bedürfnisse verstoßen wird? Haben wir das Gefühl nichts Besseres verdient zu haben und leiden zu müssen? Denken wir innere Schuld durch Selbstlosigkeit los-lieben zu müssen? Mit Juno im Steinbock gilt es die volle Verantwortung für unsere Gefühle, Erwartungen und Bedürfnisse zu übernehmen.

Manchmal ist es wichtig loyal zu sein und in bestehenden Verträge und Beziehungen - sei es privat oder beruflich - zu bleiben, jedoch aktiv Veränderungen vorzunehmen. Es gilt der eigenen Autorität die Treue zu schwören und für sich einzustehen. Oftmals ermöglicht dies auch unseren Vertragspartner*innen einen neuen Blick und die Beziehung erreicht ein neues, gleichberechtigtes Level.


Manchmal ist es jedoch auch wichtig auszusteigen. Verträge innerlich und äußerlich zu kündigen. Die (unterbewusst eventuell selbst gewählte) Unterordnung loszulassen, um die eigene Wahrheit und Integrität zu leben. Beziehungen können sich erfüllen. Diese „Vertragsauflösung“ kann Angst machen, da wir dadurch nicht nur am Status Quo rütteln, sondern auch andere vor den Kopf stoßen könnten.


Es kann sein, dass wir die „zänkische Juno“ in den Augen anderer sind - obwohl wir nur aussprechen, was unsere Bedürfnisse sind.

Auch hier gilt es selbstverantwortlich zu sein: Halten wir es aus das "schwarze Schaf" zu sein? Können wir Vertrauen in uns selbst finden? Handeln wir integer? Oder wollen wir uns durch wütende „Kündigungen“ und blinde Rebellion am Anderen rächen? Wir dürfen unsere (lange unterdrückte) Wut achtsam kanalisieren. Diplomatisch Grenzen zu setzen ermöglicht allen Vertragspartner*innen einen neuen (Frei)Raum.


Juno im Steinbock lehrt uns eigenen Bedürfnisse und Erwartungen gegen zu checken. Sie lädt ein klar zu erkennen, ob es Sinn macht mit einem Gegenüber an neuen Lösungen zu arbeiten oder ob es wichtig ist zur unabhängigen Queen of the Heavens zu werden - um dadurch frei zu werden… für neue Soul Contracts, die im Einklang mit unserer Wahrheit sind und unsere Kraft nicht unterdrücken.

Juno wird Venus Retrograde Phase im Steinbock begleiten und das Thema von Selbstverantwortung und Selbst-Autorität innerhalb unserer inneren und äußeren Soul Contracts vertiefen.


Sind wir loyal gegenüber unserem Herzen?


Art: Mario Duguay

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen