Steinbock Zeit & Wintersonnenwende – Sacred Rest & Rooting


Die Sonne wandert heute, am 21.12.2021 in den Steinbock. Das Yin-energetische kardinale Erdzeichen initiiert den Winter. Die Natur ruht. Heute ist die längste Nacht. Der dunkelste Moment. Das gregorianische Jahr geht zu Ende. Doch die Rückkehr des Lichts steht bevor. Wir sind in der Pause. Vor der Wende.


Wundersamerweise wandert kurz vor dem Ingress der Sonne in den Steinbock die rückläufige Asteroid Goddess Ceres aus dem Zwilling in den Stier – ebenfalls eine Yin- und Erdenergie. Erdenmutter Ceres steht für die ewigen Zyklen aus Vergehen und Werden. Wir sind nun am dunkelsten Punkt. Verlust, Trauer und Tod gehören zum Leben. Die Erde, unser Körper darf ruhen.


Sacred Rest, heilige Ruhe ist essentiell für (unsere) Natur. Sodass aus Kompost neues Leben entstehen kann.


Im Steinbock sind wir uns der Vergänglichkeit von Materie und damit auch unserer Sterblichkeit bewusst. Chronos – Zeit im Sinne von Zeitfolgen – ist im Steinbock manchmal drückend und tickend spürbar. Wir blicken zurück, um die Konsequenzen aus unseren Erfahrungen zu ziehen und uns weiterzuentwickeln. Die (Jahres)Rückschau im Steinbock hilft uns Erfolge zu feiern(!) und Schlüsse aus unseren Learnings zu ziehen. Es gilt zudem unsere (Schütze)Visionen auf ihre Nachhaltigkeit zu überprüfen. Was will wirklich Hand-habbar und manifest gemacht werden? Auf Basis der Rückschau peilen wir im Steinbock neue Berge an, die im Einklang mit eigenen(!) Werten sind.


Im Steinbock lernen wir uns von äußeren Autoritäten sowie (internalisierten) Urteilen und Erwartungen zu lösen und unsere eigene Autorität zu entwickeln.


Es geht um Selbstverantwortung und Integrität. In-tegrität bedeutet meines Erachtens auf Basis unserer Intuition und Herzensweisheit zu handeln. Es gilt emotionale Bedürfnisse wahrzunehmen, sodass unser Image, unser Handeln und unsere Rolle im Außen im Einklang mit unserem Innen stehen.


Venus Retrograde Phase im Steinbock in Konjunktion zu Pluto betont die Innenschau und Reflexion. Auch Merkur wird im Januar im Steinbock und Wassermann rück-läufig. Wo geben wir unsere eigene Steinbock Autorität ab, um uns sicher und geliebt zu fühlen? Machen wir unseren Selbstwert von äußeren Bewertungen oder verinnerlichten Urteilen unserer Vergangenheit abhängig? Wir dürfen liebevoll aber selbst-ehrlich Abstand nehmen, um gemäß der eigenen Werte zu handeln und unsere zukünftigen Berge in Alignment mit unserem Herzen zu wählen.


Im Steinbock geht es um Verlässlichkeit und Selbstdisziplin. Steinbockiger Optimismus bedeutet zu spüren, dass wir unsere Vorhaben erreichen können, wenn wir uns für sie einsetzen.


Dabei ist es essentiell flexibel zu sein. Nicht aus Unsicherheit an fixen Plänen festzuhalten. Wir dürfen planvoll sein, aber lebendig bleiben, anstatt zu verhärten. Wir dürfen Vorhaben immer wieder mit unserem Herzen überprüfen. Wir dürfen so fest und flexibel sein wie ein Baum, der tief verwurzelt ist, aber dennoch wächst und dessen Zweige sich im Winde wiegen.


Nutze die Yin-energetische Steinbock Zeit um nach Innen zu schauen. Du bist die Ruhe im Sturm. Das Saturn Uranus Quadrat (24.12.) und die Venus Pluto Konjunktion (25.12.) spiegeln Unruhe, die Veränderung von Werten, das Aufkommen von alten Mustern, Abhängigkeiten und eventuell Frustration wider. Zentriere dich. Schaue zurück. Damit du voller Integrität nach vorne gehen kannst. Du hast so viel erfahren und gelernt. Vertraue deiner inneren weisen Frau. Und mache dir bewusst:


Das Licht kehrt zurück. Der Frühling kommt. Doch davor darfst du dich der heiligen Ruhe hingeben.



Erfahre mehr zu Venus im Steinbock: https://www.verenaborell.com/venus-cycle-workshop

Erfahre mehr zur Energie und Astrologie in 2022: https://www.verenaborell.com/astrology-of-2022

Erhalte mit meinem "2022 Initiation Bundle" beide Workshops zum Vorzugspreis: https://www.verenaborell.com/product-page/2022-initiation-bundle


Art: Maéna Paillet

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen